Hartmut Guy

Hartmut Guy

63 Jahre jung und ein waschechtes Berliner Kind mit besagtem Herz und der dazugehörigen Schnauze. Erzkomödiant und Lebenskünstler in einer Person, ein Kraftpaket mit Hang zur Selbstbestimmung. So erklärt sich auch sein 26 jähriger, erfolgreicher Ausflug in die Spitzengastronomie.

Hartmut Guy als charismatischer Promigastronom am Berliner Gendarmenmarkt, oder als satirischer Kellner im eigenen Theaterrestaurant in Freudenberg. Als witzig plaudernder Gastgeber in seinem Kreuzberger Traditionsrestaurant Riehmers, oder als singender Hüttenwirt in der eigenen Skihütte auf dem Weihnachtszauber Gendarmenmarkt. Immer präsent und immer seinen Gästen, also seinem Publikum verpflichtet.

Guy, eine Art Tausendsassa. Seit über 30 Jahren spielt Hartmut Guy den Butler James im legendären Dinner for One. Ein bewegtes Leben, vom erlernten Handwerksberuf zum Pädagogen. Später im zweiten Anlauf studiert er an der Hochschule Ernst Busch Schauspiel. Spielt im Maxim Gorki Theater und später, Bis zur Wende am Potsdamer Kabarett Am Obelisk. Schreibt 2011 sein erstes Buch, über seine verrückten Erlebnisse mit den Berühmten, Schönen und Reichen dieser Welt. Spielt immer wieder Theater, so zum Beispiel an der Komödie Dresden und steht mit selbstgeschriebenen Soloabenden auf den Bühnen unseres Landes. Auch Film und Fernsehrollen folgten. Bei den ersten Jedermann Festspielen Potsdam 2018 verkörpert mit großem Spaß den Mammon von der Kanzel der Nikolaikirche Potsdam.

2019 Jahr feierte seine erste, selbst geschriebene Komödie „Geld spielt keine Rolle“ Uraufführung in der Volksbühne Michendorf und er spielt selbst die Hauptrolle.

Es folgte die Kultfigur Ekel Alfred und ihm gelang, lt. Pressekritik, mit seiner Darstellung die Reinkarnationen des Originals auf den Brettern der Volksbühne. So ist im kommenden Jahr eine Fortsetzung  von Ekel Alfred beschlossene Sache. Es folgen Hauptrollen in: Frau Luna,  Kunst, Raub der Sabinerinnen und seine Traumrolle, der Hauptmann von Köpenick.

2019 war im Jedermann der Teufel. 2020 wird er als Dicker Vetter zu sehen sein.