Georgette Dee

Georgette Dee

Geboren 1958 in Norddeutschland, ist Georgette Dee seit über 35 Jahren eine von Deutschlands größten Diseusen (Zitat „Die Zeit“).

In vielen gemeinsamen Programmen mit dem Pianisten Terry Truck brillierte die Dee auf zahlreichen Bühnen in Deutschland.

Schnell öffneten auch die großen Konzerthäuser, nicht nur in Deutschland, ihre Bühnen für furiose Konzertabende u.a. das Burgtheater in Wien, die Deutsche Oper Berlin, das Pariser Odeon, Berliner Ensemble u.v.m.

Georgette Dee erhielt u.a. den Deutschen Kleinkunstpreis (Kat.Chanson/Musik/Lied) und den Kritikerpreis der Berliner Zeitung.

Sie unterrichtet seit 1996 an der Otto-Falckenberg Schule in München im Fach „Liedgut“, aktuell ebenso an der Zürcher Hochschule der Künste und der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin.

Parallel zu den Konzertprogrammen beeindruckt Georgette Dee seit 1983 in zahlreichen Theaterproduktionen u.a. von Robert Wilson im Berliner Ensemble         (Shakespeares Sonette), von Olga Neuwirth am National Theater Mannheim (The Outcast) und auch am Schauspielhaus Hannover, Hebbel Theater Berlin, Schauspiel Frankfurt, Theater Regensburg und Stadttheater Konstanz in verschiedenen Stücken.