Begeisternder Ruf vor das göttliche Gericht

Hofmannsthals „Jedermann“ feierte prominent besetzt Premiere in der Nikolaikirche. Es war der Auftakt für die Potsdamer Jedermann-Festspiele, die in der Landeshauptstadt zur Tradition werden sollen.

 

Potsdam. Hugo von Hofmannsthals Jedermann, das Spiel vom Sterben des reichen Mannes, erlebte seine Uraufführung 1911 im Zirkus Schumann in Berlin. Am Freitag feierte es im übervollen St. Nikolai eine Potsdamer Premiere. Mit düsteren Orgelklängen schwor Kantor Björn O. Wiede eine nahezu apokalyptische Endzeitstimmung herauf. Auch die wechselnden kreativen Lichtmalereien von Daniel Bandke gehörten zu den sinnlichen Highlights an diesem Abend. 

Weiterlesen…

Effektvolles Spektakel

Die prominent besetzte erste Jedermann-Inszenierung in Potsdam setzt auf schöne Oberflächen und lautstarke Effekte.

ASTRID PRIEBS-TRÖGER
Der „Jedermann“ von Hugo von Hoffmannsthal ist seit fast 100 Jahren in Wien – und bis 2014 auch in Berlin – ein Publikumsmagnet. Jetzt also auch in Potsdam. Am Freitagabend hatte das „Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ in der Nikolaikirche Premiere – sie war restlos ausverkauft. Vor dem protestantischen Gotteshaus herrschte beinahe Volksfestatmosphäre, nicht nur beim 200 Meter entfernten Oktoberfest im Lustgarten, sondern auch direkt vor der Kirche wurden Getränke und Currywurst feilgeboten und Gitarrenmusik erklang.

Alkoholselig

Nach dem Acht-Uhr-Glockengeläut ging es dann in der ersten Szene der Aufführung kräftig weiter mit dem Feiern. Eine Gruppe alkoholseliger Damen und Herren im Frack oder Anzug tanzte zu unheilvoll dräuenden Orgelklängen auf den Altarstufen, ließen einen Joint kreisen, schließlich Geldscheine regnen und zuletzt orgiastische Gesten folgen. Unter dem in die Apsis projizierten Sternenhimmel fielen danach alle ermattet um.

 

Weiterlesen…..

JEDERMANN – erstmals in Potsdam

JEDERMANN – erstmals in Potsdam

Bei JEDERMANN von Hugo von Hofmannsthal denke ich zuerst an die Salzburger Festspiele und an zahlreiche Aufführungen im Berliner Dom.

Nun ist JEDERMANN in Potsdam angekommen, nicht in einem klassischen Theatersaal, sondern in dem wunderschönen Ambiente der St. Nikolaikirche. Das Stück wurde bereits 1911 uraufgeführt, aber auch über 100 Jahre später hat es nicht an Aktualität verloren und begeistert die Menschen mit seinen zentralen Themen rund um Glaube, Tod und den Sinn des Lebens.

Mein Fazit: JEDERMANN in der St. Nikolaikirche Potsdam ist berührend, unterhaltsam und fesselnd zugleich. Es lenkt den Blick auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben und fasziniert mit seinen Licht- und Videoinstallationen.

Weiterlesen auf blog.testmiss